Martin Emmerich

Lebenslauf

Der gebürtige Münchener Martin Emmerich (*1986) begann bereits im Alter von drei Jahren mit dem Violinspiel. Das Fundament für seine künstlerische Laufbahn legte Jorge Sutil (Münchner Philharmoniker). 2005 bis 2011 studierte er bei Prof. Josef Rissin an der Musikhochschule Karlsruhe im Diplomstudiengang Künstlerische Ausbildung. Sein Diplom absolvierte Martin Emmerich in allen Fächern mit Auszeichnung. Seit 2011 studiert er bei Prof. Albrecht Breuninger im Masterstudium Violine. Gleichzeitig erhält er Kammermusikunterricht von Prof. Jörg-Wolfgang Jahn, Prof. Michael Uhde und Prof. Dr. Saule Tatubaeva.

Um seine Erfahrung bezüglich Neuer Musik und Ensemblespiel zu erweitern, besuchte Martin Emmerich mehrmals als Vollstipendiat den Kammermusikkurs Jeunesse moderne der Jeunesses musicales, sowie den Kammermusikkurs der Berliner Philharmoniker in Zermatt. Weitere Kurse brachten ihn mit dem Alban-Berg-Quartett und dem Fauré Quartett zusammen. Er selbst rief bereits eine Reihe erfolgreicher Kammermusik-Ensembles ins Leben, darunter das Tantrii-Quartett, das die Musikhochschule Karlsruhe beim Mendelssohn-Wettbewerb in Berlin vertrat. Im Mai 2009 gründete er mit dem Pianisten Fabian Wankmüller und dem Cellisten Heiner Reich aus Leipzig das Aramis Trio. Mit dem Aramis Trio gewann er inzwischen eine Reihe nationaler und internationaler Wettbewerbe. Die Konzerte des Trios finden stets eine begeisterte Rezeption. Als Solist und Kammermusiker trat Martin Emmerich bereits in vielen europäischen Metropolen, darunter Amsterdam, London, Berlin, München und Salzburg sowie in Kasachstan, Japan, China und Südkorea auf.

Martin Emmerich ist mehrfacher erster Bundespreisträger bei Jugend musiziert in der Solowertung und mit verschiedenen Ensembleformationen. Im März 2007 wurde er zusammen mit dem Pianisten Fabian Wankmüller in die Förderung von YEHUDI MENUHIN Live Music Now aufgenommen. Er ist mehrfacher Stipendiat des Freundeskreises der HfM Karlsruhe und wurde im Herbst 2010 für seine künstlerischen Leistungen von der Peter-Klaus-Stiftung ausgezeichnet. Im Herbst 2011 wurde ihm das erste Deutschlandstipendium der Musikhochschule Karlsruhe verliehen.

Auch im Bereich Orchester hat Martin Emmerich sich schon früh profiliert. Als Konzertmeister des Bayerischen Landesjugendorchesters, Stimmführer im Bundesjugendorchester, stellvertretender Konzertmeister der Jungen Deutschen Philharmonie und als Stimmführer und Konzertmeister im Jugendorchester der Europäischen Union spielte er bereits unter namhaften Dirigenten wie Vladimir Ashkenazy, Bernhard Haitink und Sir John Elliot Gardiner. An seinem 18. Geburtstag spielte er als Stipendiat der ersten Detmolder Sommerakademie als Konzertmeister unter Kurt Masur. Seit Januar 2011 ist er als Konzertmeister am Landestheater Coburg tätig.

Im Sommersemester 2007 war Martin Emmerich Tutor für Musiktheorie an der Musikhochschule Karlsruhe und nahm eine Unterrichtstätigkeit als Tutor für Nebenfach Violine für Schulmusiker aufgenommen. Von 2008 bis 2010 war er Senator der Musikhochschule Karlsruhe.

Martin Emmerich spielt eine Geige von Christian Erichsson. CD-Aufnahmen, u. a. beim SWR und WDR, dokumentieren sein musikalisches Schaffen.